Gleichberechtigung

Ich bin für totale Gleichberechtigung.
Schafft endlich bei den Sportarten diese Trennung der Geschlechter ab. Es sollte bei der nächsten Olympiade keinen 100 Meter Lauf der Männer mehr geben. Sondern Männer treten mit Frauen zusammen an.
Ich halte keiner Frau mehr die Tür auf, denn ihr Arsch interessiert mich nicht.
Den altgehergebrachten Geschlechtervertrag habe ich innerlich schon vor Jahren gekündigt.
Außerdem sind noch Stellen beim KSK in Calw frei. Da können sie sich ja bewerben oder eine andere Frau. Bis jetzt hat es keine Frau geschafft, die körperlichen Anforderungen zu erfüllen.
Ich würde sie außerdem auch nicht erfüllen.
Also Klassenkampf war gestern, heute ist Geschlechterkampf angesagt.

Advertisements

5 Gedanken zu „Gleichberechtigung

    • Natürlich ist das Krampf hoch zehn. 😉
      Dieses ganze Gequatsche über Quotenfrauen und Gleichberechtigung ist einfach in den letzten Jahrzehnten aus dem Ruder gelaufen. Ein Frau kann manche körperlichen Anforderungen nicht erfüllen. Ich kann auch kein Kind säugen. Da wird mir auch kein Männerbeauftragter helfen können.

      In meinem Leben habe ich leider immer wieder Menschen kennenlernen müssen, die laut nach Toleranz schreien, aber in Wirklichkeit die intolerantesten Betonköpfe sind, die auf Gottes Erdboden wandeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s